feb
Referenzen
G
ebäudetechnik
H
eizung
L
üftung
K
lima
Auszug
APROL Leitsystem: Heizung / Lüftung / Klima / Kälte / Sanitär / Elektro 49 Stationen, B&R, ~8900 Datenpunkte GLS: Redundanter Aufbau des Runtimesystems mit autonomen ENGIN- System
  
Thun
Im 2012 wurde der interdisziplinäre Notfall N03 fertiggestellt. In insgesamt 9 m Schaltschrank werden 583 Informationspunkte verarbeitet. Mit 45 Einzelraumboxen werden die Räume nach den individuellen Bedürfnissen konditioniert. Mit drei zusätzlichen 15“ Bedienpanels jeweils bei den Logen, wird ergänzend zu den Haustechnikanlagen, die Medizinaltechnik und das Terziärsystem überwacht. Die weiterführende Ausbauphase im Niveau 2 wurde 2013 abgeschlossen. Der OP8 „Kleineingriffe“ wurde im Sommer 2015 erfolgreich inbetriebgenommen. Die Leistungen umfassen nebst den HLK-Anlagen, die Steuerung und Überwachung der Elektrik und Lichtanlagen im OP-Saal. Im OP-Saal erhält das OP-Team Übersicht und Zugriff auf die relevanten Betriebsarten mittels einem 10“ Touch, welches vollumfänglich auf dem GLS integriert ist (enbeded VNC-Server). Im Frühling 2016 wurden Massnahmen umgesetzt für die bevorstehende Sanierung OP1-4, mit dem Systemupgrade nach APROL R4.0-11 nebst der laufenden Gesamtsanierung GA/GLS der Elektroverteilung AA01. Die Installation für einen geschützten Zugang per Fernwartung ist zugleich die redundante Alarmweiterleitung. Mit der redundanten Alarmweiterleitung mit Eskalationsschaltung, in der bis zu 10 Zielempfänger und 5 Prioritätsstufen verwaltet werden, wurde die bisherige Alarmierung auf die DECT Handapparate, auf eine zeitgemässe Alarmübermittlung per Mail und SMS ergänzt. Mit dem Umbau 2017 und Erneuerung des Bereich OPAS wurde im Spitalgebäude die Lichtsteue- rung erstmals mit dem DALI-Master direkt auf der Automationsebene realisiert mit der Funktionslibray der feb Automation GmbH. Zeitgleich mit dem Projekt OPAS erfolgte eine Reorganisation und Entflechtung der beste- henden Installationen CT2. Mit den Abschlussarbeiten am MRT1+2 folgte ein nahtloser Übergang zum aktuellen Projekt 2018/2019 der Areal-Kälte, welches gestaffelt in Etappen realisiert wird.
feb
G
ebäudetechnik
H
eizung
L
üftung
K
lima
APROL Leitsystem: Heizung / Lüftung / Klima / Kälte / Sanitär / Elektro 49 Stationen, B&R, ~8900 Datenpunkte GLS: Redundanter Aufbau des Runtimesystems mit autonomen ENGIN- System
  
Im 2012 wurde der interdisziplinäre Notfall N03 fertiggestellt. In insgesamt 9 m Schaltschrank werden 583 Informationspunkte verarbeitet. Mit 45 Einzelraumboxen werden die Räume nach den individuellen Bedürfnissen konditioniert. Mit drei zusätzlichen 15“ Bedienpanels jeweils bei den Logen, wird ergänzend zu den Haustechnikanlagen, die Medizinaltechnik und das Terziärsystem überwacht. Die weiterführende Ausbauphase im Niveau 2 wurde 2013 abgeschlossen. Der OP8 „Kleineingriffe“ wurde im Sommer 2015 erfolgreich inbetriebgenommen. Die Leistungen umfassen nebst den HLK-Anlagen, die Steuerung und Überwachung der Elektrik und Lichtanlagen im OP-Saal. Im OP-Saal erhält das OP-Team Übersicht und Zugriff auf die relevanten Betriebsarten mittels einem 10“ Touch, welches vollumfänglich auf dem GLS integriert ist (enbeded VNC-Server). Im Frühling 2016 wurden Massnahmen umgesetzt für die bevorstehende Sanierung OP1-4, mit dem Systemupgrade nach APROL R4.0-11 nebst der laufenden Gesamtsanierung GA/GLS der Elektroverteilung AA01. Die Installation für einen geschützten Zugang per Fernwartung ist zugleich die redundante Alarmweiterleitung. Mit der redundanten Alarmweiterleitung mit Eskalationsschaltung, in der bis zu 10 Zielempfänger und 5 Prioritätsstufen verwaltet werden, wurde die bisherige Alarmierung auf die DECT Handapparate, auf eine zeitgemässe Alarmübermittlung per Mail und SMS ergänzt. Mit dem Umbau 2017 und Erneuerung des Bereich OPAS wurde im Spitalgebäude die Lichtsteue- rung erstmals mit dem DALI-Master direkt auf der Automationsebene realisiert mit der Funktionslibray der feb Automation GmbH. Zeitgleich mit dem Projekt OPAS erfolgte eine Reorganisation und Entflechtung der beste- henden Installationen CT2. Mit den Abschlussarbeiten am MRT1+2 folgte ein nahtloser Übergang zum aktuellen Projekt 2018/2019 der Areal-Kälte, welches gestaffelt in Etappen realisiert wird.

feb Automation GmbH

IHR SPEZIALIST FÜR GEBÄUDEAUTOMATION
feb